Wissenswertes zur Stadtbibliothek / I numeri della Bibliotheca Civica

Von 1971 bis 1992 belegte die Stadtbibliothek einige Räume in einem Gebäude in der Sparkassenstraße; diese Räume waren gänzlich ungeeignet für eine Bibliothek: sie waren im zweiten Stock untergebracht und um sie zu erreichen, musste man eine steile Treppe hoch. Die Räume waren auch für den Bücherbestand einer Stadt wie Meran unangemessen, und deshalb wurde ein Teil ab den 80er Jahren in ein Magazin einer Obermaiser Grundschule gebracht. Trotz der Umbauarbeiten im Jahr 1981 blieben die Räume zu klein und man beschloss einen neuen Sitz zu suchen. 1985 begannen die Umbauarbeiten im historischen Schulgebäude am Rennweg, in dem zu dieser Zeit das deutschsprachige Humanistische Gymnasium „Beda Weber“ und das italienischsprachige „Giosué Carducci” untergebracht waren. Die Arbeiten dauerten fast sieben Jahre, bis zur Übersiedelung 1992. Die neue Stadtbibliothek wurde offiziell am 16. April 1993 eröffnet.

Dal 1971 al 1992 la Biblioteca Civica occupò parte dei locali di uno stabile di via Cassa di Risparmio; i locali erano del tutto inadatti ad ospitare una biblioteca: erano situati al secondo piano e per raggiungerli bisognava salire una ripida scalinata. Gli spazi erano inoltre inadeguati per raccogliere il patrimonio librario di una città come Merano, infatti, a partire dagli anni ’80, una parte delle raccolte fu trasferita nel magazzino di una scuola elementare di Maia Alta. Nonostante i lavori di ristrutturazione del 1981 i locali rimasero troppo piccoli e si decise pertanto di individuare una nuova sede. Nel 1985 presero il via i lavori di ristrutturazione dello storico edificio scolastico di via delle Corse, che all’epoca ospitava il liceo classico di lingua tedesca “Beda Weber” e quello di lingua italiana “Giosué Carducci”. I lavori durarono quasi sette anni, fino al trasloco del 1992. La nuova Biblioteca fu ufficialmente inaugurata il 16 aprile 1993.